Immer optimal informiert:

Aktuelle Themen, die Neuigkeiten von Weigand...

Die Weihnachtsfeier der Weigander 2017

Wie immer das Highlight des Jahres!

Weihnachtsfeier 2017 bei Weigand-Transporte

„Eine geile Party!“
„Ich freue mich das ganze Jahr auf diese Feier.“
„Danke, für diese wunderbare Feier.“
„Das Essen und die Location sind super.“
„Wir sind schon ein tolles Team.“

So fassen die Gäste die Weihnachtsfeier zusammen. Das Highlight des Jahres konnte auch 2017 wieder voll überzeugen. Über 90 Gäste folgten der Einladung und drückten damit ihre Verbundenheit und Wertschätzung gegenüber Weigand-Transporte aus.

Nachricht vollständig anzeigen
Karsten und Stefan Weigand bedanken sich bei ihren Mitarbeitern.

Gefeiert wurde im Heidejäger von Frank Westermann, der es wieder einmal hervorragend verstanden hat, seinem großen Saal ein weihnachtliches Ambiente zu verleihen. Natürlich muss auch die gute Küche erwähnt werden, denn was wäre solch eine Feier, ohne ein richtig gut gelungenes Essen? Auch hier kann man den Heidejäger also nur lobend erwähnen.

Das Programm des Abends begann mit einer gemeinsamen Rede der Geschäftsführer Stefan und Karsten Weigand, die sich und ihre Familien zunächst für die neuen Kollegen vorstellten. Auch die Gründer von Weigand-Transporte, Grete und Wolfgang Weigand waren dabei, gilt ihnen doch ein spezieller Dank, da sie das Fundament des Unternehmens geschaffen haben.

Zahlreiche Mitarbeiter wurden auf der Weihnachtsfeier von Weigand-Transporte geehrt.

Im Rahmen einer feierlichen Geschenkübergabe wurden insgesamt 165 Jahre Weigander geehrt, die Jubilare des Jahres 2017, insgesamt 17 Mitarbeiter, die zwischen 5 und 20 Jahre Jubiläum gefeiert haben. 

Einen Ruhestand gab es auch an diesem Abend zu feiern, denn Herr Becker verlässt nach 16 Jahren das Unternehmen. 

In einem Rückblick wurden die wichtigsten Wegpunkte des Jahres noch einmal kurz als Schlaglicht hervorgehoben: der Powertag zu Beginn des Jahres, die Facebook-Erfolge, die vielen Jubiläen, verdiente Ruhestände und die erfolgreichen Auszubildenden. Weigand-Transporte hat sich auch im Jahre 2017 weiter entwickelt, die Belegschaft und die hauseigene Flotte verstärkt, das Geschäftsfeld erweitert und insgesamt einen sehr guten Eindruck auf dem Markt hinterlassen.

Jan Zühlke wird zum Prokuristen von Weigand-Transporte ernannt.

Zur weiteren Unterstützung der Firmenleitung wurde Jan Zühlke Prokura erteilt und zur Feier dieses Anlasses ein entsprechendes Geschenk mit dem „Wasser des Lebens“ überreicht, auch das ein besonderer Moment an diesem Abend.

Ein herzliches Danke richtete die Geschäftsleitung auch an die Angehörigen, Partner und Partnerinnen der Belegschaft, denn sie sorgen mit ihrem wertschätzenden Zuhause für eine Lebensbalance und tragen maßgeblich zum beruflichen Erfolg aller bei.

Übergabe des 1-Kilo-Schokoweihnachtsmannes

Für sie alle war die Weihnachtsfeier gedacht und das wurde auch sehr gut angenommen. Es wurde viel gelacht und die Fotos, welche in der Fotobox aufgenommen wurden, liefern sicher noch viele Momente des Schmunzelns, wenn man sich die Bilder später wieder ansieht. Zur Verlosung kamen zwei 1-Kilo-Schokoweihnachtsmänner von Lindt & Sprüngli, die sicher auch noch einige Zeit vorhalten werden.

Insgesamt war es eine gelungene, wunderbare Veranstaltung für die Familie Weigand und ihre Gäste. Es ist zu erwarten, dass sich der Trend fortsetzt und auch die Weihnachtsfeier 2018 ein voller Erfolg werden wird.

In diesem Sinne, noch eine schöne Weihnachtszeit!

Weigand-Transporte wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit

Mit frischem Wind ins neue Jahr

Weigand wünscht frohe Weihnachten

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
Aristoteles

Das neue Jahr liegt vor uns wie die weite See. Vielleicht wird uns ein frischer Wind vorwärtstreiben, vielleicht müssen wir uns im Sturm bewähren. Aber wie auch immer die Aussichten sind – ob auf dem Meer oder auf den Straßen: Wir sind vorbereitet.

Weigand-Transporte war 2017 Ihr gewohnt starker Partner in der Tanklogistik. Und auch im neuen Jahr können Sie sich auf uns verlassen – egal aus welcher Richtung der Wind weht. Aber manchmal ist es gut, die Segel anders zu setzen. Und genau das machen wir mit unserem neuen starken Auftritt: mit der weißen Flotte der Tanklogistik. Wir bringen unsere Ladung schnell und sicher in den Hafen. Jeden Tag, bei jedem Wetter. Heute, morgen und übermorgen.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Familien eine schöne Weihnachtszeit und für das neue Jahr viel Erfolg und vor allem Gesundheit.

Ihre Weigander von der
weißen Flotte der Tanklogistik

Über das Wertesystem in einer verdrehten Welt

Eine nachdenkliche Betrachtung der Wirtschaftsethik

Gemeinsames Frühstück der Kollegen

Manchmal erscheint es uns verrückt. Wir wollen uns gerne richtig verhalten, den richtigen Werten folgen und unseren Weg an einer Orientierung ausrichten. Privat mag uns das gelingen, doch das Wirtschaftsleben spiegelt das Wertesystem nicht wider. Das Wirtschaftsleben ist völlig anders als unser Privatleben.

In den Freundschaftsbeziehungen zählen Ehrlichkeit, Vertrauen, gegenseitige Unterstützung, das Teilen von Freude und Leid, geduldiges Zuhören, Mitfühlen und Empathie im Umgang mit den Bedürfnissen und Wünschen des anderen. Ganz anders zeigt sich unser Wirtschaftsleben mit seiner Ellenbogen-Mentalität, in dem jeder zum Einzelkämpfer erzogen wird und sich nur der Rücksichtslose, Skrupellose durchsetzen kann.

Nachricht vollständig anzeigen
Zwei Kollegen im Gespräch

Einem Freund helfe ich gerne. Einem Konkurrenten ganz sicher nicht! Wenn mein Freund eine schwere Zeit durchmacht, sei es durch Trauer oder Krankheit, dann tröste ich ihn und unterstütze ihn. Auf dem freien Markt wird nicht getröstet. Mitfühlen ist schlecht für das Geschäft!

Leider dringt diese Wirtschaftsethik, sofern man davon sprechen kann, immer mehr in die Gesellschaftsethik; und Werte werden zu einem wertvollen Luxus.

Bei Weigand halten wir dagegen. Aus Überzeugung. Weil wir glauben, dass unsere Werte, wie Loyalität, Ehrlichkeit, Menschlichkeit, uns auch in der Wirtschaft stärken werden. Allen Widersachern zum Trotz halten wir daran fest, dass unsere Mitarbeiter in erster Linie Menschen sind und nicht „Human-Kapital“.

Die Geschäftsführer nehmen sich Zeit für Gespräche mit den Angestellten.

Wir sprechen mit jedem Einzelnen und wollen wissen, wie die Balance, das Dreibein aus Familie, Gesundheit und Beruf aufgestellt ist. Denn wir wissen genau, dass der Druck immer größer wird. Unsere Werte und unser Anspruch sind nicht selbstverständlich. Nicht in der heutigen Zeit, nicht in diesem Markt.

Wir Weigander sehen uns noch als eine Gemeinschaft von loyalen Menschen, die an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Wir wollen die weiße Flotte der Tanklogistik stark machen. Damit sichern wir den Arbeitsplatz jedes einzelnen Weiganders. Doch es ist eben mehr als Broterwerb und ein Job.

Auch die Azubis gehören ins Team der Weigander.

Wir schätzen dieses freundliche, familiäre Betriebsklima, die Tatsache, dass wir sehr viel dafür tun, dass die Mitarbeiter sich hier als Menschen sehen und sich entfalten können. Wir sind achtsam im Umgang miteinander. Und das erwarten wir auch von jedem Weigander: Achtsamkeit.

Nicht nur im Umgang mit dem Material, sondern ganz besonders auch im Umgang miteinander, erwarten wir, dass alles mit einer gewissen Achtsamkeit behandelt wird. Denn einen defekten Gegenstand kann man ersetzen, aber ein gestörtes, frostiges, durch Konkurrenz und Neid geprägtes Betriebsklima kittet so schnell keiner mehr.

Daher können wir unsere Situation nicht als selbstverständlich und gegeben hinnehmen. Wir müssen aufpassen und jeden Tag gemeinsam als Team der Weigander daran arbeiten, dass der harte Markt uns nicht ebenfalls hart und grausam macht.

Ausbildungsmesse im Stadeum

Weigand präsentiert den Berufskraftfahrer in der Tanklogistik

Dennis Everding präsentiert Weigand-Transporte auf der Ausbildungsmesse im Stadeum

Bereits im September fand in Stade die 13. Ausbildungsmesse im Stadeum statt. Die Messe erfreut sich einer großen Beliebtheit und zieht jedes Jahr weit über 4.000 Besucher an. Grund genug für Weigand-Transporte dabei zu sein und ebenfalls zu den rund 75 Ausstellern zu gehören.

Natürlich geht es in erster Linie um die Präsentation des Arbeitsplatzes eines Berufskraftfahrers. Zu diesem Zweck ist unser Ausbildungsleiter Dennis Everding mit einem kompletten Zug angereist und konnte den neugierigen Besuchern so eine MAN-Zugmaschine und den Auflieger von Weigand zeigen.

Nachricht vollständig anzeigen
Ausbildungsleiter Dennis Everding beantwortet die Fragen der Jugendlichen.

Wie das Arbeitsleben tatsächlich aussieht, berichteten Dennis und Lucas Hahn, der selbst im ersten Lehrjahr seiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer ist. Und natürlich war auch „Bob“ der Sicherheitsmann dabei und hat darauf hingewiesen, dass Sicherheit für Weigand-Transporte ganz weit oben steht. 

Neben den lebendigen Geschichten aus der Praxis wurden Produktproben der Materialien gezeigt, die von Weigand in den Tankern transportiert werden. So bekamen die interessierten Besucher ein umfangreiches Bild und einen guten ersten Eindruck von der Arbeit in der Tanklogistik.

Auch den Innenraum des LKW konnten die Jugendlichen erkunden.

Die Resonanz der Besucher war insgesamt sehr positiv und es wurden viele Gespräche mit Eltern und Jugendlichen geführt. Zusammengefasst können wir sagen, dass diese Ausbildungsmesse in Stade eine gute Möglichkeit darstellt, unseren Beruf zu präsentieren und etwas Image-Arbeit für die Logistik zu leisten.

Vielen Dank an das Team um Dennis Everding für den tollen Einsatz in Stade!

Die Logistik als Teil der Wertschöpfungskette begreifen

Warum die Qualität der Logistik auch etwas über die Qualität des Produkts aussagt

Weigand-Transporte - Wir stehen für Qualität in der Tanklogistik

Wenn man sich heute in den Fachtiteln der Wirtschaft umsieht, wird klar, wir haben ein massives Problem in der Logistikbranche. Das betrifft nicht nur notwendige Preiserhöhungen, wie sie zum Beispiel DB Schenker nun zum 1. Oktober umsetzt und damit seine Sparte Landverkehr um durchschnittlich 6 % teurer macht (Quelle: Link 1, siehe unten), sondern das betrifft die Logistik weltweit. Auch hierzu gibt es eine interessante Studie der Weltbank, die diese Probleme deutlich aufzeigt (Quelle: Link 2, siehe unten) und gleichzeitig ein Wachstum von 5 % jährlich in Aussicht stellt.

Nachricht vollständig anzeigen

Sehen wir uns die Tatsachen an, dann hat der Logistiker mit ständig steigenden Kosten zu kämpfen. Die größten Kostentreiber sind: Fachkräfte- und Fahrermangel, steigendes Verkehrsaufkommen und damit verbundene Staus, Investitionen in die Fahrzeuge sowie die Technik (Stichwort Digitalisierung) und natürlich steigende Personalkosten unter anderem durch die neuen Bestimmungen zu den wöchentlichen Ruhezeiten.

Disposition bei Weigand-Transporte

Schon heute haben wir deutlich mehr Fracht als zur Verfügung stehende Transportkapazitäten. Dieses Problem wird sich weiter verschärfen.

Die Verfasser der Studie der Weltbank kommen auf eine simple Lösung, die sehr schwierig umzusetzen ist: Man müsse die Ausbildung verbessern und insgesamt mehr Fahrer und Disponenten ausbilden!

Genau dieser Aufgabe stellt sich Weigand-Transporte mit seiner normalen Ausbildung zum Berufskraftfahrer und mit seinem Ausbildungskonzept für Quereinsteiger im Bereich der Tanklogistik.

Disposition bei Weigand-Transporte

Das ändert jedoch nichts an der grundsätzlichen Problematik, dass es nach wie vor schwierig ist, gutes Personal zu finden. Die Anforderungen an die Mitarbeiter von Weigand-Transporte sind sehr hoch. Es muss ein sehr breit angelegtes Fachwissen vorhanden sein. Hinzu kommen die Feinheiten im Umgang mit den Kunden und entsprechende Absprachen, die eingehalten werden müssen.

Das Gesamtpaket „Berufskraftfahrer für Tanklogistik“ bei Weigand-Transporte ist das Ergebnis großer Anstrengungen im Bereich Personalentwicklung und einer kontinuierlich betriebenen Aus- und Weiterbildungsoffensive im fachlichen und persönlichen Bereich der Mitarbeiter.

LKW der Firma Weigand-Transporte

Unsere Mitarbeiter leben ein hohes Qualitätsniveau und verbinden diese Qualität mit menschlichen Werten, die heute in der Wirtschaft leider immer mehr unter den Tisch fallen.

Denn es kommt eben nicht nur darauf an, dass ein Rohstoff von A nach B transportiert wird. Auf dem Weg von einem Werk zum Anderen kann so unheimlich viel schief gehen. Und genau das passiert leider immer häufiger, wenn der Druck steigt und die billigsten Anbieter die Arbeit machen.

Geschäftsführer Stefan Weigand und Karsten Weigand

Dann ist das fertige Produkt ggf. kontaminiert, es gibt einen großer PR-Skandal und alle fragen, wie so etwas passieren konnte! Es passiert, weil Qualität in jeder Phase der Produktion eine Rolle spielt. Auch und gerade beim Transport von Rohstoffen. Und es passiert, weil Einkäufer denken, sie könnten der Wirtschaft an dieser Stelle ein Schnippchen schlagen und ein paar Cent extra erwirtschaften. Das kann ein paar Mal gut gehen. Aber der Schaden, der entsteht, wenn es kracht, frisst deutlich mehr Gewinn auf, als eingefahren wurde.

Daher müssen Einkäufer und Disponenten anfangen umzudenken. Wir brauchen heute mehr denn je eine hohe Qualität in der Logistik. Diese kann nur erreicht werden, wenn genügend Kapital vorhanden ist. Kapital für Ausbildung, Technik und faire Löhne.

Denn Qualität sollte immer relevant sein, gerade auch beim Thema Transport!

Joachim Starkow gewinnt den Weigand-Award

Das Erfolgsteam aus Profi-Fahrer und MAN TGX 440 setzt sich an die Spitze der Weigander!

Joachim Starkow - Gewinner des Weigand-Award 2016

Es ist schon eine echte Auszeichnung, den Weigand-Award in diesem Umfeld von engagierten und top ausgebildeten Fahrern zu gewinnen. Neben dem verdienten Respekt der Kollegen und der ehrlichen Dankbarkeit der Geschäftsleitung wartet ein schöner gravierter Glaspokal und eine aufwändig gerahmte Urkunde auf den Gewinner. 

Was diesen Award aber für alle sichtbar macht, ist die Beschriftung auf dem LKW. Wirklich jeder kann dann sehen, der Mann hat es drauf! Hier sitzt ein Profi hinter dem Lenkrad. 

Nachricht vollständig anzeigen
Übergabe des Weigand-Award 2016 durch Stefan Weigand an Joachim Starkow

Viele harte Kriterien fließen in die Bewertung ein. Und so ist der fantastische Verbrauch von 27,8 l auf 100 km vom Weigander Joachim nur ein herausragendes Merkmal, das ihm mit insgesamt 8756 Punkten Vorsprung den Gewinn eingebracht hat. Man kann absolut ohne Übertreibung sagen, dass Joachim seinen top gepflegten MAN TGX 440 wirklich gut im Griff hat und sehr sensibel fährt. Zusätzlich zählen auch Reklamationen, Reparaturkosten und Ausfalltage in die Bewertung mit ein. Wie gesagt, es ist ein harter Wettkampf, der unter Profis ausgefahren wird.

Stefan Weigand zusammen mit dem Gewinner des Weigand-Award 2016 Joachim Starkow

So ist der Weigand-Award eine ständige Herausforderung für Mensch und Maschine. Jeder Weigander gibt täglich sein Bestes, um diesen Preis für sich zu entscheiden. Als Preisgeld winken 500 Euro, die auf die Weigand-Ticket-Pluskarte gutgeschrieben werden, die Auszeichnung mit dem Signet Weigand-Award auf dem LKW und der Respekt der Kollegen - nicht nur bei Weigand-Transporte. Dieses Jahr konnte wieder ein MAN TGX 440 überzeugen. Dieses Jahr geht der begehrte Gewinn an Joachim Starkow. Herzlichen Glückwunsch!

Zu den Fotos: 
Die Geschäftsleitung gratuliert herzlich zum gewonnenen Weigand-Award und überreicht dem Weigander Joachim im feierlichen Rahmen die gerahmte Urkunde und den  schönen Glaspokal des Awards 2016.

Diese Seite ist in der verkürzten Mobilansicht nicht nutzbar. Bitte laden Sie diese Seite mit einem größeren Gerät, z.B. einem Tablet oder Desktop-Computer.

Weiter zur Startseite von Weigand Transporte.